SOLD

RHÄTISCHE BAHN GRAUBÜNDEN SCHWEIZ – Schloss Tarasp – Unter-Engadin

Künstler: Emil Cardinaux
Jahr: 1913
Grösse: 128 x 90 cm / 50.4 x 35.4″

Über dieses Plakat

Die Rhätische Bahn ist die höchste Bahntransversale der Alpen und führt quer durch den Kanton Graubünden: von Thusis über das Albulatal, durch das Engadin, über den Berninapass und das Puschlav ins italienische Tirano. Die Bahnstrecke gilt als eisenbahntechnisches Meisterwerk, das sich harmonisch in die wildromantische Bergszenerie einfügt. Die Rhätische Bahn gehört zum UNESCO-Welterbe, die den Schutz und die Erhaltung besonderer Naurphänomene fördert. Die Plakatwerbung von 1913 für die Rhätische Bahn zeigt auf dem Felsen die imposante Burganlage, das Wahrzeichen des Unterengadins, das markant zum Himmel ragt. Das Plakat ist bestimmt eines der eindrücklichsten Reiseplakate der Schweiz mit der farbenprächtigen Herbstlandschaft, die von der Feinfühligkeit des Berner Plakatkünstlers Emil Cardinaux zeugt.

Künstler: Emil Cardinaux

Emil CARDINAUX (1877 Bern 1936)

Ende des 19. Jahrhunderts zeichnete sich dank Ferdinand Hodler eine umfassende Veränderung in der Schweizer Kunstszene ab: erstmals wagte ein Maler radikal sich selber zu sein. Obwohl Hodler nie Schüler hatte, sprach man bald von einer kleinen Gruppe von Berner Künstler als „Hodlerianer“. Diese Bezeichnung verdankten sie nicht einer einheitlichen Stilrichtung, sondern ... mehr

Emil CARDINAUX (1877 Bern 1936)

Ende des 19. Jahrhunderts zeichnete sich dank Ferdinand Hodler eine umfassende Veränderung in der Schweizer Kunstszene ...

ab: erstmals wagte ein Maler radikal sich selber zu sein. Obwohl Hodler nie Schüler hatte, sprach man bald von einer kleinen Gruppe von Berner Künstler als „Hodlerianer“. Diese Bezeichnung verdankten sie nicht einer einheitlichen Stilrichtung, sondern ... mehr
mehr

Plakatdetails