NEUCollector’s ChoiceSOLD

Kulm Hotel – Tabarin Sunny Corner – Tango Tea

Künstler: Philipp Arlen
Jahr: 1920
Grösse: 102 x 71 cm / 40.2 x 28″

Über dieses Plakat

„Sherlock Holmes braucht seinen Watson. Pierre Curie seine Marie. Und auch Ernie wäre nichts ohne Bert. Zu den berühmtesten Paaren der Tourismusgeschichte gehören unbestritten die Feriendestination Engadin St. Moritz und das traditionsreiche Kulm Hotel St. Moritz. Zusammen schreiben sie über 160 Jahre Erfolgsgeschichte. Angefangen vom ursprünglichen Pioniergeist des 19. Jahrhunderts bis zu den Innovationen der Gegenwart“ - so steht es auf der aktuellen Homepage des Luxushotels Kulm St. Moritz. Der Maler und Gestalter Philipp Arlen hinterliess nur ein kleines Werk an Plakaten. Dieses zeichnet sich durch einen detaillierten, realistischen Malstil aus, der den Illustrator verrät. Feine Personenzeichnungen, die immer auch als soziale Charakterstudien gelesen werden können, bestimmen die Figuren auf seinen Plakaten. Das seltene Originalplakat von Arlen wirbt für den Tango-Tee im Kulm-Hotel in den 1920er Jahren und spiegelt seinen weichen, erzählerischen und detaillierten Gestaltungsstil wider. Rarität.

Künstler: Philipp Arlen

Philipp Arlen absolvierte zunächst eine Lithografenlehre in St. Gallen, studierte dann Kunst in Leipzig und von 1897 bis 1900 an einer privaten Kunstschule in München. Längere Aufenthalte in Paris, England und Italien rundeten seine Ausbildungsjahre ab. Von 1917 bis 1935 arbeitete Arlen als Gebrauchsgrafiker und Illustrator in St. Gallen und Zürich. 1936 liess er sich in der Region Locarno nieder und widmete s... mehr

Philipp Arlen absolvierte zunächst eine Lithografenlehre in St. Gallen, studierte dann Kunst in Leipzig und von 1897 bis 1900 an einer privaten Kunstschule ...

in München. Längere Aufenthalte in Paris, England und Italien rundeten seine Ausbildungsjahre ab. Von 1917 bis 1935 arbeitete Arlen als Gebrauchsgrafiker und Illustrator in St. Gallen und Zürich. 1936 liess er sich in der Region Locarno nieder und widmete s... mehr
mehr

Plakatdetails