General Dynamics – Electrodynamics

Künstler: Erik Nitsche
Jahr: 1955
Grösse: 128 x 90 cm / 50.4 x 35.4″
Preisklasse: bis CHF3000 (unverbindliche Preisempfehlung)

Über dieses Plakat

„Electrodynamics“ ist eines von sechs Sujets aus der ersten mehrsprachigen Plakatserie „Atoms for peace“, die Erik Nitsche für den US-Konzern General Dynamics aus Anlass der ersten internationalen Konferenz über die friedliche Verwendung der Atomenergie in Genf gestaltete. Unter dem Titel „Atome im Dienste des Friedens” auf Hindi repräsentiert dieses Sujet die Forschung zum Atomstrom, der die Welt erleuchten sollte. Mit dem Atomsymbol in der Glühbirne vor einer Weltkarte hat Nitsche mit diesem Plakat eine besonders starke und klare visuelle Botschaft gestaltet.

Künstler: Erik Nitsche

Der gebürtige Schweizer Erik NITSCHE studierte in Lausanne und München, bevor er 1934 in die USA auswanderte. Dort spezialisierte er sich vor allem auf die Gestaltung von Zeitschriften wie Vanity Fair, Life und Look.

Seine Plakate für GENERAL DYNAMICS hängen keinem bestimmten Stil an, sondern gemäss der Absicht des Auftraggebers, die vielfältigen Möglichkeiten der Atomkraft aufzuzeigen. Deshalb fiel ... mehr

Der gebürtige Schweizer Erik NITSCHE studierte in Lausanne und München, bevor er 1934 in die USA auswanderte. Dort spezialisierte er sich vor allem auf die ...

Gestaltung von Zeitschriften wie Vanity Fair, Life und Look.

Seine Plakate für GENERAL DYNAMICS hängen keinem bestimmten Stil an, sondern gemäss der Absicht des Auftraggebers, die vielfältigen Möglichkeiten der Atomkraft aufzuzeigen. Deshalb fiel ... mehr

mehr

Plakatdetails